Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2011
Die Stunde der Wahrheit
Was den Euro noch retten kann
Der Inhalt:

Von der Hybris zur Demut

von Jürgen Moltmann vom 27.07.2011
Je mehr wir in Kreisläufen denken, desto mehr entsprechen wir der Natur. Plädoyer für eine neue Schöpfungsethik
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es gibt einen alten, etwas hinterlistigen Witz. Zwei Planeten begegnen sich im Weltall. Fragt der eine: »Wie geht es dir?« Antwortet der andere: »Es geht mir ziemlich schlecht. Ich bin krank. Ich habe Homo sapiens.« Sagt der eine: »Das tut mir leid. Das ist schlimm. Ich habe das auch gehabt. Aber tröste dich, es geht vorüber.«

Das ist die planetarische Perspektive auf die Menschheit: Geht diese menschliche Planetenkrankheit vorüber, weil das Menschengeschlecht sich selbst abschafft, oder geht sie vorüber, weil das Menschengeschlecht weise wird und die Wunden heilt, die sie dem Planeten Erde bis heute zufügt?

Das Menschengeschlecht muss umkehren, wenn es nicht aussterben soll, sondern überleben will. Dazu gehören folgende Aspekte: