Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2014
Wie kommt Gott ins Gehirn?
Die Erkenntnisse der Wissenschaft
Der Inhalt:

Wenn Menschen die Welt bewegen

von Christian Führer (†) vom 11.07.2014
Christian Führer, einer der politischsten Denker der evangelischen Kirche, ist tot. Wie wenige steht er für das revolutionäre Engagement der Menschen für eine humane Zukunft. Aus seiner Rede zum vierzigjährigen Bestehen von Publik-Forum
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Menschen bewegen die Welt«: Da könnten wir ja im eigenen Haus, in der Kirche beginnen. Das Skandalon der Kirchentrennung, die im Jahr 1054 mit dem Bruch zwischen Rom und Byzanz die Trennung zwischen »Ost- und Westkirche« aus machtpolitischen Gründen, theologisch notdürftig bemäntelt, besiegelte, markierte die erschreckende Abkehr der Kirche von Jesus und seinem Evangelium.

Die Reformation vor 500 Jahren durch Martin Luther – der die Welt bewegte, einer, der glaubte, genügte – und das Zweite Vatikanische Konzil vor fünfzig Jahren haben auf je eigene Weise den Weg zu Jesus und damit zu einer im wahrsten Sinn des Wortes wieder glaubwürdigen Kirche geöffnet.

Dahinter gibt es kein Zurück. Ein Herr und ein Glaube verlangen auch eine Kirche. Keine Zeitverschwendung mehr mit ver