Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2015
Zum Anbeißen
Christian Nürnberger: Warum mir der Protestantismus schmeckt
Der Inhalt:

Aus der Bahn geworfen

von Valentin Schönherr vom 22.05.2015
Verhängnisvoller Zufall: Wie ein Autounfall das Leben umstürzen kann, erzählen neue Romane
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Ein Autounfall geschieht so schnell. »In der Kurve waren die Reifen auf dem matschigen Waldboden einfach weiter gerutscht, die Bremsen griffen nicht, der Rover überschlug sich.« Unvorhergesehen, unbeabsichtigt. Und doch ist jemand daran schuld. Zum Beispiel Paul Arimond, die Hauptfigur aus Norbert Scheuers neuem Roman »Die Sprache der Vögel«. Während Paul, der am Steuer saß, aus dem Wagen geschleudert und nur leicht verletzt wird, prallt sein Freund Jan mit dem Auto an einen Baumstamm und erleidet einen irreversiblen Gehirnschaden.

Gleich zwei Romane dieses Bücherfrühlings machen einen selbst verschuldeten Autounfall zum Ausgangspunkt ihrer Handlung. Neben dem 1951 geborenen Norbert Scheuer ist es die israelische Autorin Ayelet Gundar-Goshen, Jahrgang 1982, die in ihrem Roman »Löwen wecken« von