Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zukunft hat schon begonnen

vom 22.05.2009
Krise? Welche Krise? Das fragen Unternehmen, die schon heute so wirtschaften, wie es morgen notwendig ist. Vier Beispiele
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Vorstand und Betriebsrat wünschen sich auch künftig Wachstum. Allerdings nur, wenn damit auch die Lebensqualität der Mitarbeiter und die Umwelt nachhaltig verbessert werden. Britta Erlemann

 

Bier brauen - und noch mehr
Um Bier zu brauen, braucht es Gerste, Hopfen und Wasser - und eine Menge Energie. Im Brauprozess werden die Sudkessel auf Temperatur gebracht, die Gebäude im Winter geheizt, das Bier in Lastwagen in den Handel und zu Gaststätten transportiert. Vor 15 Jahren beschloss Gottfried Härle, der Chef der Brauerei Clemens Härle in Leutkirch im Allgäu, den CO2-Ausstoß seiner Brauerei zu reduzieren. Mit Erfolg: Inzwischen wird Härle-Bier klimaneutral gebraut. Die Umstellung auf erneuerbare Energien begann damit, die zwölf Lastwagen und vier Pkws der Brauerei mit Biod

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.