Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2014
Gefährliche Lust
Was tun mit Pädophilen?
Der Inhalt:

»Es ist ihr eigenes Projekt«

von Anita Rüffer vom 25.04.2014
Wie Silvia Hämmerle ein Forst-Projekt auf den Philippinen startete – und Menschen mit Behinderung dort jetzt einen Wald pflanzen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eigentlich wollte ich nur meine Bachelorarbeit schreiben. Und dafür auf den Philippinen ein Aufforstungsprojekt starten. Daraus ist mittlerweile eine kleine Hilfsorganisation, der Verein Life-Giving-Forest, geworden – getragen von jungen Leuten, die nicht tatenlos zusehen wollen, wie die Welt den Bach runtergeht. Verblüffend.

Alles fing mit einer Vorlesung über Wertholzproduktion an, die ich 2011 hörte, als ich in Freiburg »Waldwirtschaft und Umwelt« studierte. Um Spenden für mein Aufforstungsprojekt sammeln zu können, habe ich mit Bekannten und Mitbewohnern in meiner Freiburger Wohngemeinschaft den Verein gegründet.

Zu den Philippinen habe ich eine enge Beziehung: Neun Jahre lang habe ich in dem aus 7000 Inseln bestehenden asiatischen