Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2019
Und die Demokratie lebt doch!
Schülerstreiks, Bienen-Volksbegehren, Frauenrechte
Der Inhalt:

»Geschlechterrollen ändern sich langsam«

Vor hundert Jahren durften Frauen in Deutschland zum ersten Mal wählen. Die Kirchenhistorikerin Gisa Bauer über fortschrittliche Christinnen und konservative Rollenbilder in der Kirche

Publik-Forum: Frau Bauer, wie religiös war die Frauenbewegung vor hundert Jahren?

Gisa Bauer: In der bürgerlichen Frauenbewegung waren viele katholische und evangelische Frauen, auch einige Jüdinnen waren dabei. Da die Bewegung überkonfessionell war, spielten religiöse Fragen keine große Rolle. Im Hintergrund stand jedoch ein christliches Bewusstsein. Viele der führenden Frauen kamen aus einem Pfarrhaus. Sie deuteten den Protestantismus als Religion der Gewissensfreiheit. Ein Element davon war die Frauenemanzipation. Im Kern war das also eine protestantische Bewegung.

Welchen Stelle