Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2013
Die Entscheidung
Nach dem Rücktritt des Papstes: Was sich in der katholischen Kirche ändern muss
Der Inhalt:

Faule Kredite in Rekordhöhe

von Wolfgang Kessler vom 22.02.2013
Über Europas Banken, die Arbeitsplätze und die Steuerzahler

Die Folgen der Finanzkrise sind noch nicht bewältigt. Die europäischen Banken kämpfen mit einem wachsenden Berg an faulen Krediten, weil Unternehmen und Bürger ihre Kredite nicht fristgerecht zurückzahlen und weil die Banken immer noch unter der schweren Hypothek der Finanzkrise leiden.

Nach Angaben der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young beläuft sich das Volumen der faulen – das heißt: ausfallgefährdeten – Kredite im Euroraum auf die Rekordsumme von 918 Milliarden Euro. Diese Summe ist dreimal so hoch wie der deutsche Bundeshaushalt.

Dabei sind die Verhältnisse je nach Land unterschiedlich. Besonders stark schlagen die faulen Kredite in Spanien und Italien zu Buche, wo 15,2 Prozent beziehungsweise 10,2 Prozent der Kredite als ausfallgefährdet gelten. In Deutschland liegt der Prozentsatz der faulen Kredite bei 2,7 Prozent der Gesamtsumme aller Kredite. Allerdings belaufen sich diese auf rund 200 Milliarden Euro.

Die Ursachen für die hohen Lasten in Italien und in Spanien sind bekannt: In Italien liegt das Problem in der tiefen Wirtschaftskrise, in deren Verlauf viele Unternehmen zahlungsunfähig wurden. In Spanien zeigen sich die Folgen der Immobilienkrise. Anfang dieses Jahrtausends hatten Investoren in Spanien einen milliardenschweren Immobilienboom auf Pump ausgelöst, der einbrach, als die weltweite Finanzblase im Jahre 2008 platzte. Anschließend konnten die Investoren ihre Kredite nicht zurückzahlen und stürzten Banken in die Krise.

In den nächsten zwei Jahren hoffen die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young auf eine Entspannung der Lage, wenn sich die wirtschaftliche Situation in der Europäischen Union bessert und die Kredite langsam abgeschrieben werden.

Allerdings hat diese Entspannung ihren Preis. So entlassen die Banken in Spanien Zehntausende Beschäftigte, ähnlich wie britische oder auch deutsche Banken. Zudem werden die Lasten der Banken in Spanien von einer Abwicklungsbank – auch »Bad Bank« genannt« – übernommen, um die Geschäftsbanken zu retten. Sie wurde als Bedingung für Hilfsgelder aus Brüssel zur Rettung der Banken geschaffen. Mit dieser Abwicklungsbank haften auch die Steuerzahler für die Kredite.

Dies kann teuer werden. In Deutschland meldete die Bad Bank der Hypo Real Estate mit dem Namen

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen