Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2014
Der große Traum
Während im Westen die Euro-Angst grassiert, brennen die Osteuropäer für die europäischen Werte
Der Inhalt:

Jüdische Gemeinde ehrt die » Toten Hosen«

vom 14.02.2014

Die Punkrock-Band Die Toten Hosen erhält von der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf die Josef-Neuberger-Medaille. Der Preis würdige das »jahrzehntelange Engagement« der Toten Hosen gegen Ausgrenzung und Rassismus, heißt es. Im vergangenen Jahr hatte sich die Band gemeinsam mit jungen Musikern der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf mit der von den Nazis als »entartet« stigmatisierten Musik beschäftigt. Auch Musikprofessor Thomas Leander erhält die Medaille. Die Ehrungen sollen am 1. Oktober erfolgen. Mit der Neuberger-Medaille zeichnet die Jüdische Gemeinde Düsseldorf seit 1991 in jedem Jahr Personen des nichtjüdischen öffentlichen Lebens für Verdienste um die jüdische Gemeinschaft aus. Der jüdische Rechtsanwalt und Strafverteidiger Josef Neuberger (1902-1977) war von 1966 bis 1972 SPD-Justizminister in Nordrhein-Westfalen.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen