Zur mobilen Webseite zurückkehren
ausgewähltes Heft:
Publik-Forum EXTRA, Heft 8/2016
Schreiben
Heilung und Lebenskraft
Der Inhalt:
»Jeder Mensch hat eine Geschichte. Erzählen Sie uns, dass Sie leben.« Mit diesen Worten wurde zur Teilnahme an einer Erzähl- und Schreibwerkstatt aufgefordert. »Was hab ich schon zu erzählen? Ich hab doch nichts zu sagen«, wehrten die Frauen und Männer diese Einladung ab. »Komm, schreib doch«, drängten die Kinder und Enkelkinder, »du hast uns immer so viele Geschichten aus deinem Leben erzählt.« Und dann nahmen die älteren Menschen ein Blatt Papier und einen Stift und sie sammelten ihre Gefühle und Gedanken. Oft stockend noch im eigenen Staunen über das langsame Erwachen der Wörter aus einem jahrzehntelangen Schlaf. »In meiner Schublade schlummerte so viel von meinem Leben vor sich hin. Ich hole es jetzt raus«, schrieb ein Mann. In dieser Ausgabe lesen Sie:

Liebes Tagebuch
Ich schreibe dir, um meine Erinnerungen festzuhalten, um meine Geschichte vor dem Vergessen zu bewahren, um Spuren zu hinterlassen, um heil zu werden

Auch wenn ich sterben muss
Seit dem Jahr 2000 wurden in Mexiko 89 Reporter, Fotografen und Korrespondenten erschossen, erwürgt, gefoltert, zerstückelt und in Müllbeuteln weggeworfen. Die Journalistin Yohali Reséndiz schreibt trotzdem

Und ich?
Geschwister von behinderten Kindern haben oft das Gefühl, sich auf den Kopf stellen zu müssen, um selbst auch einmal im Mittelpunkt der Familie zu stehen

Kazim, der Freund
Er hilft türkischen Vätern, sich an der Kindererziehung zu beteiligen. Er hilft türkischen Frauen, sich gegen Gewalt in der Ehe zu wehren. Er hilft türkischen Eltern, deren Söhne und Töchter sich radikalisieren

Ganz ruhig
Wie unser Kollege mitten im Lärm der Stadt die Stille suchte - und fand. Ein Erfahrungsbericht

Es folgt in Kürze der Weltuntergang
Diese Gleichgültigkeit und Ignoranz, mit der am großen Apokalypse-Buffet teilgenommen wird, ist schon manchmal verbitternd, findet Karen Duve, die Autorin des Romans "Macht"

Key West
One Human Family: Menschen aller Hautfarben, Hippies, Schwule, Leute mit Cowboyhüten, mit Gürtelschnallen groß wie Suppenschüsseln und solche, die ihre Katze im Kinderwagen spazieren fahren

Zurück bis an den Anfang
Ich sehe den Horizont dort hinten, diesen Sehnsuchtsstreifen, der in mir das Fernweh genauso wie das Heimweh weckt

Hier wohnten Präsidenten & Gangster
Monroe Holloway arbeitet im südlichsten Hotel der USA. Für ihn gibt es keinen schöneren Platz auf der Welt

Zum Tee bei Otto Neurath ...

Was mir wertvoll ist ...

Ein Buch fürs Leben ...

Erzähl mir von dir ...

Zeitgeister ...

Unterm Brennglas ...

Glaubwürdig ...

Zusammen ...

Publik-Forum Extra

Publik-Forum Extra erscheint mit zwölf Ausgaben im Jahr, im monatlichen Wechsel Extra Leben und Extra Thema. Das EXTRA Thema hat immer einen Themenschwerpunkt, betrachtet aus verschiedenen Blickwinkeln. Das EXTRA Leben« beschäftigt sich in Form von Geschichten, Reportagen, Gesprächen und Essays – mit kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Werten. Jedes Heft hat 40 bzw 48 Seiten. Sechs Ausgaben kosten 49,20 Euro
Archiv der Publik-Forum EXTRA-Hefte
<
2020 / 2019 / 2018 / 2017 / 2016 / 2015 / 2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005 / 2004 / 2003 / 2002 /