Zur mobilen Webseite zurückkehren
ausgewähltes Heft:
Publik-Forum EXTRA, Heft 6/2022
Liebesbriefe
Die schönste Post der Welt
Der Inhalt:
Was Menschen schreiben, um das Herz ihrer Angebeteten zu gewinnen, dem geht die Sprachwissenschaftlerin Andrea Rapp in ihrem Projekt »Gruß & Kuss - Briefe digital. Bürger*innen erhalten Liebesbriefe« nach. Die über 22.000 Briefe des Koblenzer Liebesbriefarchivs werden in den nächsten Jahren digitalisiert. Die Bürgerinnen und Bürger sind ausdrücklich dazu eingeladen, an dem besonderen Alltagsphänomen der Liebesbriefe mitzuforschen. Und die Dichter selbst? In Briefen von Clemens Brentano, Heinrich von Kleist oder Erich Maria Remarque kann man nachlesen, wie schön und nuancenreich sich in der deutschen Sprache über die Liebe reden und schwärmen lässt. Ob berühmter Poet oder unbekannter Liebender - immer gilt: Liebesbriefe sind die schönste Post der Welt! Lesen Sie zudem in dieser Ausgabe:

Wir dürfen trotzdem fröhlich sein
»Ich möchte mich dem Leben liebend in die Arme werfen. Das gibt mir gerade in schweren Zeiten Kraft und Hoffnung«, sagt der Theologe Pierre Stutz

Bewegte Kunst
Gesammelte Ansichten von Ulrich Schwecke

Mein Jettchen, mein Herzchen, mein Liebes, mein Täubchen ...
Zeugnisse privater Leidenschaften berühmter Poeten

Liebesbriefe
Die schönste Post der Welt. Ein Archiv sammelt große Gefühle über Glück und Intimität, aber auch Trennung, Krisen und Leid. Im Gespräch mit Andrea Rapp, der Leiterin des Forschungsprojekts

In Deinem Alter? ...
»Wenn das Leben Neues bietet, greife ich zu.« Gerade zog die Schriftstellerin Ursula Richter mit 79 von Leipzig in ein kleines Haus mit Garten ins Allgäu

Narben auf der Seele
Menschen können lernen, mit den Folgen eines Traumas zu leben, aber der Körper bleibt im Alarmzustand. Ein Gespräch mit dem Berater Andreas Stahl

Raum der Träume
Die Megakirche in Paris will dem Heiligen Geist kein Hindernis in den Weg legen

Hermine und Gustav sind immer dabei
Wie Udo Lindenberg seine Eltern ehrt - auch hinterm Horizont

"Du sollst nicht töten - unter keinen Umständen"
Leo Tolstoi ist auch heute noch ein Stachel im Fleisch der Herrschenden

Publik-Forum Extra

Publik-Forum Extra erscheint mit zwölf Ausgaben im Jahr, im monatlichen Wechsel Extra Leben und Extra Thema. Das EXTRA Thema hat immer einen Themenschwerpunkt, betrachtet aus verschiedenen Blickwinkeln. Das EXTRA Leben« beschäftigt sich in Form von Geschichten, Reportagen, Gesprächen und Essays – mit kulturellen und gesellschaftlichen Entwicklungen und Werten. Jedes Heft hat 40 bzw 48 Seiten. Sechs Ausgaben kosten 49,20 Euro
Archiv der Publik-Forum EXTRA-Hefte
<
2022 / 2021 / 2020 / 2019 / 2018 / 2017 / 2016 / 2015 / 2014 / 2013 / 2012 / 2011 / 2010 / 2009 / 2008 / 2007 / 2006 / 2005 / 2004 / 2003 / 2002 /