Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2016
Der neue Mensch
Jens Reich über Fluch und Segen der Gen-Medizin
Der Inhalt:

Norbert Coprays gesammelte Werke (19)

An Ostern feiern Christen einen erfolgreichen Aufstand. Das Leben hat gesiegt! Sie könnten es mal so richtig krachen lassen, findet der Theologe Peter Trummer. Nur haben die Kirchen leider kein Händchen dafür, aus dem Fest etwas Richtiges zu machen. Das Buch des Monats
Peter Trummer schreibt über Ostern als Aufstand: Norbert Copray bespricht sein aktuelles Buch. (Foto: luxuz:.photocase.de)
Peter Trummer schreibt über Ostern als Aufstand: Norbert Copray bespricht sein aktuelles Buch. (Foto: luxuz:.photocase.de)

Wenn Ostern das größte Fest der Christenheit ist, warum feiern es dann nicht alle Christen in ausgelassener Weise? Weihnachten mit dem Kind in der Krippe kann man anschaulich und heimelig als Familienfest begehen. Ostern dagegen bleibt vielen abstrakt. Es scheint die Menschen weniger anzurühren.

Der emeritierte österreichische Neutestamentler Peter Trummer ist davon überzeugt, dass dies nicht an den Menschen liegt, sondern daran, wie die Kirchen mit Ostern und seiner Botschaft umgehen. Es gelte, Ostern zu vergegenwärtigen. Man müsse verstehen, was es mit der Auferstehung Jesu in uns und dem Aufstand Gottes gegen alles Lebens-, Fremden- und Fried

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.