Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Premium-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter http://www.publik-forum.de/premium.
Es gibt Menschen, die setzen Segel: Sie wollen aufbrechen, und sie wollen ankommen. Die Kraft, die sie hält und treibt, nennen die einen Gott. Die anderen ringen um neue Worte für ihre Sehnsucht nach Wahrheit und Liebe. Die Titelgeschichte im neuen Publik-Forum/mehr
Die römische Familiensynode ist zu Ende, die Debatte geht weiter: Wie findet die katholische Kirche endlich Zugang zur Wirklichkeit der Menschen? Und wie lange muss das noch dauern? Zum Beispiel in der Frage, was eigentlich eine Ehe ist – und wie lange sie hält. Ein Zwischenruf des Theologen und Priesters Heinrich Schreckenberg/mehr
Anzeige

Michael Halbfas: Heillos

Ein Frauenarzt über das Paradox katholischer Krankenhäuser. Michael Halbfas war über zwanzig Jahre an einem katholischen Krankenhaus als Gynäkologe tätig. /mehr

Die Synode ist zu Ende – und entscheidende Fragen bleiben offen. Der konservative US-Kardinal Leo Burke und seine Fraktion setzen alles daran, der schriftlichen Abschlusserklärung der Familiensynode jeden Hauch eines Erneuerungsgeistes zu nehmen. Vor allem will die konservative Minderheit der Kardinäle an der Nicht-Akzeptanz homosexueller Liebe festhalten. Burke verlangt ultimativ: »Der Text muss radikal geändert werden.«/mehr
Natürlich hat die richtungsentscheidende Familiensynode, zu der Papst Franziskus Kirchenvertreter aus aller Welt nach Rom geladen hat, eine Vorder- und eine Rückseite. Wie jeder große Ratschlag und jede große Konferenz. Wie geht es hinter den Kulissen zu? Gehen Sie mit mir in einen großen, abgedunkelten Raum .../mehr
Bei dieser Synode prallen die Kulturen aufeinander – »mit 180 Stundenkilometern«, wie ein Vatikanprälat treffend sagt. Das zeigt sich krass beim Aufreger-Thema Homosexualität. Für manche Bischöfe, die in den liberalen Gesellschaften der Erde leben, steht ein kirchlicher Kurswechsel auf der Tagesordnung. Doch für viele konservative Synodenväter klopft beim Thema »Lesben und Schwule« gleichsam der Teufel an die Kirchentür/mehr
Anzeige
Der Zwischenbericht der Familiensynode, verfasst vom ungarischen Kardinal Peter Erdö, hat es in sich. Er breitet die Reformwünsche der aufgeschlossenen Synoden-Väter aus. Und er spart nicht mit ungeschminkten Berichten aus der Wirklichkeit der Katholiken weltweit in puncto Liebe, Ehe, Familie und Sex/mehr
Erstaunliches ereignet sich auf der von Papst Franziskus einberufenen Familiensynode in Rom: Es brodelt im Kessel; erstmals seit vielen autoritären Jahren wird auf einer weltweiten Bischofssynode unter katholischen Oberkirchenmännern offen diskutiert. Und, oh Wunder: Konservative und Aufgeschlossene sprechen miteinander/mehr
Wie ein Text aus dem Warschauer Ghetto zur größten Herausforderung für den Punkrocker Campino wird. Und warum er keine Religion ganz akzeptieren kann. Ein Gespräch/mehr
Immer mehr Flüchtlinge kommen nach Deutschland. Ob sie bleiben können, wissen die meisten nicht. In vielen Kirchengemeinden wächst die Bereitschaft, sich für diese Menschen einzusetzen/mehr
Pressearbeit wird mancherorts mit dem Leben bezahlt. Anna Politkowskaja, Journalistin und Redakteurin der »Nowaja Gaseta«, wurde am 7. Oktober 2006 ermordet. Sie hatte ohne Rücksicht auf machthabende Kreise investigativ gearbeitet. Bis heute ist der mutmaßliche Auftraggeber des Mordes nicht verhaftet. Amnesty International erinnerte jetzt mit einer Solidaritätsaktion von Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt an Anna und ihren Mut zur Wahrheit. Wir waren dabei/mehr