Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Premium-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter http://www.publik-forum.de/premium.
Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat eine »Initiative für mehr Tierwohl« gestartet. Ein »Kompetenzkreis« soll jetzt darüber beraten, wie sich Tierschutz und Nutztierhaltung vereinbaren lassen. Doch ist das überhaupt möglich – oder sollte man grundsätzlich auf tierische Produkte verzichten? Ein Pro- und Contra – und Thema unserer aktuellen Umfrage/mehr
Die Staatschefs der Europäischen Union beschließen bei ihrem Gipfel in Brüssel viel zu niedrige Klimaschutzziele: Wer wo bremst, welche Rolle Angela Merkel spielt und warum die Sonne in Spanien und Griechenland nur für Touristen wichtig scheint/mehr
Die Lehren aus dem Ukraine-Krieg: Sechs Vorschläge für eine neue europäische Entspannungspolitik, die die Nato und Russland herausfordern – und die christlichen Kirchen auch/mehr
Anzeige

Publik-Forum Dossier: Der Beutezug

Freier Handel zwischen den Vereinigten Staaten und Europa, das klingt gut. Bei den Verhandlungen hinter verschlossenen Türen drängt sich ein anderer Eindruck auf. /mehr

Neue Kriege werden von Menschen mit immer neuen Feindbildern geführt. Was im Großen endet, beginnt im Kleinen. Wie können wir uns so begegnen, dass wir einander verstehen und friedlich miteinander leben? Antworten aus der Mystik/mehr
Es gibt Menschen, die setzen Segel: Sie wollen aufbrechen, und sie wollen ankommen. Die Kraft, die sie hält und treibt, nennen die einen Gott. Die anderen ringen um neue Worte für ihre Sehnsucht nach Wahrheit und Liebe. Die Titelgeschichte im neuen Publik-Forum/mehr
Für Heiner Geißler hat der Pazifismus Auschwitz erst möglich gemacht. Heute stehen die Anwälte der Gewaltfreiheit wieder am Pranger. Dabei ist der wachsende Militarismus das eigentliche Problem. Kesslers Kolumne/mehr
Anzeige

Publik-Forum EXTRA »Jörg Zink«

Jörg Zink hat in den vergangenen Jahrzehnten viele Menschen geprägt, Kirchenferne genauso wie Theologen, Menschen, die auf der Suche nach spirituellen Gedanken sind. / mehr

Die römische Familiensynode ist zu Ende, die Debatte geht weiter: Wie findet die katholische Kirche endlich Zugang zur Wirklichkeit der Menschen? Und wie lange muss das noch dauern? Zum Beispiel in der Frage, was eigentlich eine Ehe ist – und wie lange sie hält. Ein Zwischenruf des Theologen und Priesters Heinrich Schreckenberg/mehr
Die Synode ist zu Ende – und entscheidende Fragen bleiben offen. Der konservative US-Kardinal Leo Burke und seine Fraktion setzen alles daran, der schriftlichen Abschlusserklärung der Familiensynode jeden Hauch eines Erneuerungsgeistes zu nehmen. Vor allem will die konservative Minderheit der Kardinäle an der Nicht-Akzeptanz homosexueller Liebe festhalten. Burke verlangt ultimativ: »Der Text muss radikal geändert werden.«/mehr
Natürlich hat die richtungsentscheidende Familiensynode, zu der Papst Franziskus Kirchenvertreter aus aller Welt nach Rom geladen hat, eine Vorder- und eine Rückseite. Wie jeder große Ratschlag und jede große Konferenz. Wie geht es hinter den Kulissen zu? Gehen Sie mit mir in einen großen, abgedunkelten Raum .../mehr
Bei dieser Synode prallen die Kulturen aufeinander – »mit 180 Stundenkilometern«, wie ein Vatikanprälat treffend sagt. Das zeigt sich krass beim Aufreger-Thema Homosexualität. Für manche Bischöfe, die in den liberalen Gesellschaften der Erde leben, steht ein kirchlicher Kurswechsel auf der Tagesordnung. Doch für viele konservative Synodenväter klopft beim Thema »Lesben und Schwule« gleichsam der Teufel an die Kirchentür/mehr