Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Premium-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter http://www.publik-forum.de/premium.
US-Bürger tolerieren vieles, aber eines nicht: Kritik an ihrem System. Wer das angreift, wird zum Sozialisten, Kommunisten, zum Terroristen gestempelt. Und gegen die sind alle Mittel erlaubt, auch Folter. Kesslers Kolumne/mehr
Die UN-Klimakonferenz endet mit Verspätung und einem Minimalkompromiss. Jetzt liegt zwar ein Entwurf für das globale Abkommen im Dezember 2015 in Paris vor, doch entscheidende Fragen wurden vertagt. Umweltverbände kritisieren das Ergebnis/mehr
Ukraine: Der jüngste Friedensappell von Prominenten aus Deutschland ist wichtig, aber umstritten/mehr
Anzeige

Herbert Koch: Glaubensbefreiung

Herbert Koch weist die Ansprüche von Priestern und kirchlichen Amtsträgern zurück, Gläubigen vorzuschreiben, was und wie sie zu glauben haben. /mehr

Darf man sich als Christ das Leben nehmen, um Leiden zu vermeiden? Der Theologe Hans Küng bejaht diese Frage. Meine Erfahrungen als Klinikseelsorger, der immer wieder Menschen im Sterbeprozess begleitet, sagen mir: Glücklich sterben kann man nicht als Autonomist! Eine Provokation/mehr
Wozu gibt es Publik-Forum-Leserkreise? »Wir teilen unsere Gedanken«, sagt Alfred Schreiber, Moderator des Treffens in Dortmund. Quer durch die Republik treffen sich Menschen an ganz unterschiedlichen Orten, um über Artikel zu diskutieren – und die ein- oder andere Initiative zu gründen/mehr
Die CSU sollte sich um ihre eigene Integration in die moderne Gesellschaft sorgen – anstatt von Migranten unsinnige Integrationsleistungen einzufordern. »Nur Deutsch« zu sprechen, wie es die Partei jetzt von Migranten verlangte, ist jedenfalls kein Fort-, sondern ein Rückschritt. Aber die Bayern sind ja auch bei »Laptop und Lederhose« stehen geblieben/mehr
Anzeige
Die Hauptstadt Perus ist eine Megacity mit neun Millionen Einwohnern. Sie liegt in der Wüste, wo es kaum Wasser gibt und wenig Grün. Wie kann eine solche Stadt im Klimawandel überleben? Es gibt große Pläne. Doch schon ein einfaches Vorhaben scheitert an den Bewohnern und an Spekulanten. Eine Reportage von Bernhard Pötter/mehr
Und wieder ist Montag: Seit Wochen versammeln sich am frühen Abend dieses Tages, Punkt halb sieben in Dresden, Tausende von Menschen. Sie nennen sich »Patriotische Europäer«. Und sie werden immer mehr. Ihr Ruf: »Wir sind das Volk!« Doch mit der Bürgerrechtsbewegung von 1989 haben sie nichts gemein. Sie sind Rechtspopulisten. Sie malen einen Teufel an die Wand: den der »Islamisierung des Abendlandes«. Politiker gießen auch noch Öl ins Feuer. Wo wird das enden?/mehr
Nach zehnjähriger Reise an Bord der Muttersonde Rosetta ist der Landeroboter Philae auf dem Kometen Tschuri gelandet. Die erste Kometenlandung in der Geschichte der Weltraumfahrt wird in Wissenschaft und Technik als großer Erfolg gefeiert. Aber haben wir auf dieser Welt nicht wichtigere Aufgaben? Ein Pro- und Contra – und Thema unserer aktuellen Umfrage. Machen Sie mit!/mehr
Auf dem Weg zum Männerkreis treffe ich nacheinander drei Gemeindeglieder, die alle das Bedürfnis haben, mir »nur ganz kurz« ihr Leben zu erzählen: »Ach, Herr Pfarrer, wie gut, dass ich Sie treffe!« Ob die heute Morgen was in ihrem Nikolausstiefel hatten, das sie so redselig macht?/mehr