Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Veranstaltungen

Die Leserinitiative Publik-Forum e. V., der gemeinnützige Trägerverein von Publik-Forum, lädt ein zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Streitfragen aus Politik und Gesellschaft, Religion und Kirchen. Publik-Forum-Redakteure und -Buchautoren stellen sich der Diskussion. Engagierte Leserinnen und Leser vernetzen sich in Publik-Forum-Leserkreisen und tauschen sich regelmäßig aus über Themen rund um ihre Zeitschrift.


  • 29.11.2017
    Grabfeld (Queienfeld)

    »'Eine kraftvolle, unerschütterliche Hoffnung' (Madeleine Delbrêl) - Impulse für Realisten«

    Ökumenische Kanzelrede im Advent. Annette Schleinzer (geb. 1955) ist Theologische Referentin des katholischen Bischofs von Magdeburg. Seit über 30 Jahren beschäftigt sie sich mit der französischen Sozialarbeiterin Madeleine Delbrêl (1904 -1964), die auch "Mystikerin der Straße" genannt wird. Sie hat mehrere Biografien über Delbrêl verfasst und zahlreiche ihrer Texte ins Deutsche übersetzt.
    Teil der Veranstaltungsreihe Ökumenische Kanzelreden im Advent 2017 »Ich will das Morgenrot wecken« (Psalm 57,9). Kooperation: Kirchenkreis Meiningen
    Zur-Hilfe-Gottes-Kirche, Zum Queienberg 10, 98631 Grabfeld (Queienfeld) , Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Anna Gann, 03693/885114
  • 30.11.2017
    Frankfurt am Main

    »Alle reden vom Kapitalismus. Wir auch«

    Dr. Ulrich Duchrow, Professor für systematische Theologie an der Universität Heidelberg, stellt sein neues Buch vor: »Mit Luther, Marx & Papst den Kapitalismus überwinden«. Kooperation: Martin-Niemöller-Stiftung, Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen. Prof. Dr. Frank Deppe, Professor für Politologie an der Universität Marburg, und Pfarrerin Jutta Jekel, Hoffnungsgemeinde in Frankfurt kommentieren. Prof. Dr. Franz Segbers, Universität Marburg, moderiert. Die Thesen von Ulrich Duchrow:
    Luther lehnt den Frühkapitalismus als System ab. Genau deshalb lobt Karl Marx den Reformator Martin Luther als »ersten deutschen Nationalökonom«. »Akkumuliert, akkumuliert, akkumuliert – das ist Moses und die Propheten«, so fasst Marx den Wachstumszwang des Kapitalismus zusammen. Die kapitalismuskritische Dimension der Reformation wurde in all den Feierlichkeiten kaum bedacht. Für Luther war der Frühkapitalismus ein »weiter Stall von großen Dieben« und diese Diebe sind Mörder, weil sie den Menschen die Nahrung rauben. Das gleiche sagt heute Papst Franziskus mit seinem Wort: »Diese Wirtschaft tötet«. So fasst der Papst die mörderische Unmenschlichkeit des Kapitalismus zusammen und dringt auf die Überwindung einer Gesellschaftsordnung, die den Profit über den Menschen stellt.
    bitte liken und teilen: Facebook-Veranstaltung
    Bürgerhaus Bockenheim, Schwälmerstr. 28, 60486 Frankfurt am Main, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Leserinitiative Publik-Forum e.V., 06171/7003-17, lip@publik-forum.de
  • 06.12.2017
    Geba

    »Die Schönheit der Religionen«

    Ökumenische Kanzelrede im Advent. Bei ungünstiger Wetterlage in der Trinitatiskirche Stepfershausen. Johanna Haberer (geb. 1956) ist Professorin für Christliche Publizistik an der Universität Erlangen-Nürnberg. Sie war Gemeindepfarrerin, Chefredakteurin des "Sonntagsblatt - Evangelische Wochenzeitung für Bayern" und Rundfunkbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland.
    Teil der Veranstaltungsreihe Ökumenische Kanzelreden im Advent 2017 »Ich will das Morgenrot wecken« (Psalm 57,9). Kooperation: Kirchenkreis Meiningen
    Dorfkirche Geba, Kirchweg 1, 98617 Geba, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Anna Gann, 03693/885114
  • 09.12.2017
    Wittlich

    »Leere Kirche ohne Kunst - als Architektur des Fragens. The White Mass (1995) von J.L. Byars als Prinzip spiritueller Erneuerung«

    Vortrag und Diskussion mit P. Prof. Dr. Friedhelm Mennekes S.J., Frankfurt. Mennekes ist ein Grenzgänger zwischen Kirche und Kunst. Häufig gab es Konflikte wegen der von ihm initiierten Ausstellungen. Unbeirrt suchte er den Dialog zwischen moderner Kunst und Religion. Zweifel sind im Glauben immanent. Der Zweifel spielt auf der Kanzel wie im Alltag der meisten Gläubigen eine untergeordnete Rolle. Umso mehr und umso systematisierter ist er in der Kunst zu Hause.
    Hier geht er bis in die Mitte, bis an den Zweifel an sich selbst, den Zweifel an der Kunst. Was moderne Kunst für Religion und Glaube bedeuten kann, möchte der Referent an einem Beispiel aufzeigen: Ohne Zweifel war die radikalste Überkreuzung von autonomer Kunst und Glaube die Installation: The White Mass des US-Künstlers James Lee Byars (1932-1997). Sie suchte ohne Umschweife das spirituelle Leben der Gläubigen. Byars setzte The White Mass mitten in den liturgischen Raum und konfrontierte die sakrale Handlung mit geometrischen Formen der Frage nach dem Raum, nach dem Denken, nach der Hingabe und nach dem Tod. Die Kirche war entleert, alle Kunst mit Tüchern verhüllt. Die Installation allein ist vom Licht einer 2000-Watt-Lampe wie von innen strahlend erleuchtet; die weiß gekleideten Liturgen wie von außen.
    Kooperation: Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel, Theologisches Quartett Trier e.V.
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, Bitte um eine angemessene Spende
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 10.12.2017
    Trier

    »Leere Kirche ohne Kunst - als Architektur des Fragens. The White Mass (1995) von J.L. Byars als Prinzip spiritueller Erneuerung«

    Vortrag und Diskussion mit P. Prof. Dr. Friedhelm Mennekes S.J., Frankfurt. Mennekes ist ein Grenzgänger zwischen Kirche und Kunst. Häufig gab es Konflikte wegen der von ihm initiierten Ausstellungen. Unbeirrt suchte er den Dialog zwischen moderner Kunst und Religion. Zweifel sind im Glauben immanent. Der Zweifel spielt auf der Kanzel wie im Alltag der meisten Gläubigen eine untergeordnete Rolle. Umso mehr und umso systematisierter ist er in der Kunst zu Hause.
    Hier geht er bis in die Mitte, bis an den Zweifel an sich selbst, den Zweifel an der Kunst. Was moderne Kunst für Religion und Glaube bedeuten kann, möchte der Referent an einem Beispiel aufzeigen: Ohne Zweifel war die radikalste Überkreuzung von autonomer Kunst und Glaube die Installation: The White Mass des US-Künstlers James Lee Byars (1932-1997). Sie suchte ohne Umschweife das spirituelle Leben der Gläubigen. Byars setzte The White Mass mitten in den liturgischen Raum und konfrontierte die sakrale Handlung mit geometrischen Formen der Frage nach dem Raum, nach dem Denken, nach der Hingabe und nach dem Tod. Die Kirche war entleert, alle Kunst mit Tüchern verhüllt. Die Installation allein ist vom Licht einer 2000-Watt-Lampe wie von innen strahlend erleuchtet; die weiß gekleideten Liturgen wie von außen.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier, VHS Trier Theologisches Quartett Trier
    Palais Walderdorff, Vortragssaal der VHS Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt: 6/ erm. 4 Euro
    Kontakt: Prof. Winfried Blasweiler, 0651/57865
  • 12.12.2017
    Meiningen

    »Mach mich zu einem Werkzeug deines Friedens«

    Heribert Arens (geb. 1942) ist der Guardian (= Leiter) der Franziskaner an der Basilika Vierzehnheiligen bei Bamberg. Zuvor war er 10 Jahre lang Guardian im "Kloster zum Mitleben" auf dem ülfensberg im thüringischen Teil des Eichsfeldes. Er hat zahlreiche Bücher veröffentlicht und erhielt im Jahr 2000 den Predigtpreis des Verlags für die Deutsche Wirtschaft.
    Teil der Veranstaltungsreihe Ökumenische Kanzelreden im Advent 2017 »Ich will das Morgenrot wecken« (Psalm 57,9). Kooperation: Kirchenkreis Meiningen
    Kirche Zum Heiligen Kreuz, Neu-Ulmer-Str. 15b, 98617 Meiningen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Anna Gann, 03693/885114
  • 20.11.2017
    Dortmund

    »Gott und das schöne, schreckliche Leben«, »Gott ist mehr als Energie«

    Heft 17, S. 32, Heft 18, S. 38
    Katholisches Forum Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Alfred Schreiber, 02389/1348
  • 20.11.2017
    Hamburg

    »90 Minuten - Bei Abpfiff Frieden«


    Gemeindehaus St. Bonifatius, Lämmersieth 65a, 22305 Hamburg, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Joachim Matthes, jo.matthes[at]gmx.de
  • 20.11.2017
    Berlin

    Publik-Forum-Lesertreffen


    weitere Kontaktperson: Gerhard Ballewski, 030/49760463
    Gemeindehaus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Lietzenburger Str. 39, 10789 Berlin, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Marianne Krummel, 030/6556729
  • 22.11.2017
    Bonn


    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Anton Drähne, 0228/299097
  • 23.11.2017
    Düsseldorf


    Publik-Forum-Gesprächskreis »Dialog-Forum« – Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der KAB Düsseldorf –
    Maxhaus - Kath. Stadthaus, Schulstr. 11, 40213 Düsseldorf, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Katja Benner, Tel. 0211/59891428
  • 23.11.2017
    Fulda

    »Gott und das schöne, schreckliche Leben«

    Heft 17, S. 32
    Ev. Bonhoeffer Kirchengemeinde, Goerdelerstr. 34, 36037 Fulda, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Gerd Stern, 0661/2929987
  • 24.11.2017
    Leipzig

    »Schuld und Vergebung - Wozu?«


    Michaelis-Friedenskirchgemeinde, Hinterhaus (gegenüber Friedenskirche), Kirchplatz 9, 04155 Leipzig, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Christiane Mempel, 0341/60459580
  • 26.11.2017
    Reutlingen

    »Würde muss man fühlen«

    Heft Nr. 20, S. 48
    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Karl Ziefle, 07121/7506232
  • 27.11.2017
    Dresden

    Publik-Forum-Leserkreis


    Ev.-Reformierte Gemeinde Dresden, Gemeinderaum (Eing. Grünanlage links v. Bistro), Brühlscher Garten 4, 01067 Dresden, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Sabine Harms, 0351/4404720
  • 28.11.2017
    Werl

    »Gott ist mehr als Energie«, Heft 18, S. 38
    Café Dreiklang, Salzstr. 4, 59457 Werl, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Lothar Drewke, 02922/5544
  • 29.11.2017
    Saarlouis

    Lesekreis Publik-Forum


    Miteinander der Generationen Steinrausch, Konrad-Adenauer-Allee 138, 66740 Saarlouis, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Marianne Demann, marianne.demann[at]t-online.de
  • 29.11.2017
    Heidenheim an der Brenz

    »Begegnung mit dem Fremden«

    Heft 16, S. 26, Heft 18, S. 34
    Kath. Erwachsenenbildung, Dekanatshaus, Gruppenraum 2. OG, Schnaitheimerstr. 19, 89520 Heidenheim an der Brenz, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Monika Frey, 07328/6520
  • 04.12.2017
    Rheinstetten

    Publik-Forum-Lesertreffen


    Ev. Gemeindezentrum Mörsch, Bachstr. 40, 76287 Rheinstetten, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Ute Heberer, 0162/4922620
  • 04.12.2017
    Stuttgart


    Forum 3, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 04.12.2017
    Tennenbronn

    Publik-Forum-Lesekreis


    Ev. Gemeindehaus, Talstr. 2, 78144 Tennenbronn, Beginn: 20 Uhr
    Kontakt: Martin Höfflin-Glünkin, 07729/929045
  • 05.12.2017
    Münster

    Publik-Forum-Leserkreis zu den Titelthemen der beiden letzten Publik-Forum-Hefte


    Kirchenfoyer, Lambertikirchplatz, Salzstr. 1, 48143 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Dr. Barbara Geilich, 02571/8773783
  • 05.12.2017
    Meschede

    »Aus der Freiheit Gottes leben«


    bei Tonnat, Emil-Scholand-Str. 3, 59872 Meschede, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: W. Tonnat, 0291/90249228
  • 09.12.2017
    Bielefeld


    - in Kooperation mit der Erwachsenenbildung des Evang. Kirchenkreises Bielefeld -
    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385
  • 11.12.2017
    Aschaffenburg


    Haus Maria Geburt, Marienstr. 28, 63743 Aschaffenburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Walther Peeters, 0151/42540423
  • 12.12.2017
    Kaiserslautern

    »wir sind nicht auf der Welt um alles können zu müssen, sondern das zu tun was wir können«


    Bistumshaus, 2. Stock, Klosterstr. 8, 67655 Kaiserslautern, Beginn: 09:30 Uhr, Ende: 11:30 Uhr
    Kontakt: Eberhard Dehn, 06305/206381
  • 12.12.2017
    Ravensburg


    Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, Herrenstr. 43, 88212 Ravensburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Frei, 07504/7301
  • 14.12.2017
    Koblenz

    »Adventskonzert«


    Offene Tür / CityKirche, Gruppenraum hinter der Sakristei, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Offene Tür, 0261/1330537
  • 14.12.2017
    München

    »Ist Selbstverwirklichung eine Sackgasse?«

    Heft 10, S. 48, Heft 11, S.52 und Heft 12, S.46
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, PuFoLT-Muc[at]gmx.de
  • Entschuldigung

    Für steht leider noch kein Termin fest.
weitere Ergebnisse anzeigen
Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.