Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Veranstaltungen

Die Leserinitiative Publik-Forum e. V., der gemeinnützige Trägerverein von Publik-Forum, lädt ein zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen zu aktuellen Streitfragen aus Politik und Gesellschaft, Religion und Kirchen. Publik-Forum-Redakteure und -Buchautoren stellen sich der Diskussion. Engagierte Leserinnen und Leser vernetzen sich in Publik-Forum-Leserkreisen und tauschen sich regelmäßig aus über Themen rund um ihre Zeitschrift.


  • 19.10.2017
    Wittlich

    »Kirche er-fahren: Pastoral auf alternativen Wegen (Pfaden) unterwegs«

    Vortrag und Diskussion mit Dr. Udo Wallraf M.A., Siegburg. Dr. Udo Wallraff ist Leiter des Medienkompetenzzentrums des Katholisch-Sozialen Instituts in Siegburg, einer Einrichtung des Erzbistums Köln. Seit nunmehr vier Jahren betreibt das Erzbistum Köln das Fahrradportal www.pfarr-rad.de . Dort finden Radbegeisterte eine Vielzahl von Tourenangeboten zu Kirchen, Klöstern und Kapellen im Rheinland. Doch was ist der Sinn dieser Initiative und was steckt dahinter?
    Wie ist das Portal aufgebaut und welches Nutzungspotential bietet es? Welche pastoralen Räume können vertieft oder gar erschlossen werden? Diese und weitere Aspekte sollen an diesem Abend betrachtet und erörtert werden. Der Referent hat das Portal 2012/2013 entwickelt und arbeitet im Themenfeld neuer Kommunikationsformate.
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei, Bitte um eine angemessene Spende
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 22.10.2017
    Friedberg

    Come-together-Gottesdienst »Christsein und das liebe Geld«

    Geld regiert die Welt. Es verleiht Macht und kann viel zerstören. Aber es kann auch Gutes bewirken. Welche komplizierte Wege unser Geld gehen kann und wie wir Schlechtes verhindern können, darüber predigt Dr. Wolfgang Kessler am Sonntag, den 22. Oktober im Rahmen des Come-together-Gottesdienst in Friedberg in der Wintersteinstr. 39. Kessler ist Ökonom war früher beim Internationalen Währungsfonds und kritisiert inzwischen das Finanzsystem.
    Er ist Chefredakteur der christlichen Zeitschrift Publik-Forum und wurde 2007 mit dem Internationalen Bremer Friedenspreis ausgezeichnet. Kooperation: Ev. Kirchengemeinde Friedberg
    Ev. Gemeindezentrum West, Wintersteinstr. 29, 61169 Friedberg, Beginn: 18 Uhr
    Kontakt: Claudia Ginkel, claudia.ginkel@ekhn-net.de
  • 28.10.2017
    Wittlich

    »Zuhause in zwei Welten - Wie gelingt interkulturelles Zusammenleben?«

    Vortrag und Diskussion mit Pater Josef Xavier Alangaram SVD, St. Augustin, (44) gebürtig aus Süd-Indien; lebt seit 20 Jahren in Deutschland; hat deutsche Staatsbürgerschaft. Nach seinem Theologiestudium und seiner Priesterweihe in Sankt Augustin arbeitete er fünf Jahre in den Pfarrgemeinden und dann war er als Jugend- und Berufungspastor für 4 Jahre tätig. In der Interkulturellen Ausbildungsgemeinschaft der jungen Steyler Missionare arbeitete er als Ausbilder für 6 Jahre.
    Seit 8 Monaten ist er der Leiter der Missionsprokur in Sankt Augustin. Die fortlaufende Globalisierung schafft heute eine neue, zunehmend interkulturelle Weltgesellschaft. Dieser Prozess ist besonders in Europa fortgeschritten, wo unsere Gemeinden und nationale Gesellschaften deutlich interkulturell geworden sind. Vor kurzem wurde z. B. im Wirtschaftsbereich festgestellt, dass interkulturelle Teams bessere Ergebnisse erzeugen als monokulturelle Mannschaften, solange sie ihre Interkulturalität kreativ anwenden können. Welche Bedeutung hat diese Feststellung für unsere Arbeit in Gemeinden, Hörsälen und Geschäften, sowie für unsere privaten und geschäftlichen Beziehungen? Diesen Fragen wird in diesem Vortrag theoretisch und praktisch-gruppendynamisch nachgegangen.
    Kooperation: Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel, Theologisches Quartett Trier e.V.
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, Bitte um eine angemessene Spende
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 11.11.2017
    Köln

    »Religion und Macht. Der lange 30jährige Krieg im Nahen Osten«

    mit Prof. Dr. Udo Steinbach, Direktor i.R. des Deutschen Orient-Instituts, Hamburg. HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform /Governance Center Middle East - North Africa, Berlin. Das Paradigma des Dreißigjährigen Krieges soll die Komplexität der Lage im Nahen Osten andeuten. Vor allem aber läßt es die Dimension des Religiösen in der Politik im Nahen Osten hervortreten. Diese hat zwei Gesichter: Zum einen ein machtpolitisches;
    denn die großen lokalen Akteure – allen voran Saudi-Arabien und Iran – haben sich in einen Machtkampf verbissen, in dem die unterschiedlichen Bekenntnisse – sunnitisch wie schiitisch – zur politischen Mobilisierung instrumentalisiert werden. Zum anderen aber haben die Massaker, namentlich an religiösen Minderheiten – u.a. Christen und Jesiden – eine rein religiöse Motivation. Die Antwort auf die Frage nach einer dauerhaften Stabilisierung der Region ist mithin untrennbar sowohl mit der Verankerung der Grundrechte für alle Bürger als auch mit der Initiierung eines Prozesses der Versöhnung der unterschiedlichen Konfessionen verbunden. Der Weg dahin ist weit und unsicher.
    Karl-Rahner-Akademie, Jabachstr. 4-8, 50676 Köln, Beginn: 15 Uhr, Ende: 18 Uhr, 15/ erm. 9 €, bei Voranmeldung: 13/ erm. 7 €
    Kontakt: Karl-Rahner-Akademie, 0221/8010780
  • 11.11.2017
    Wittlich

    »Künstliche Intelligenz (KI) - Sind wir die Dummen?«

    Vortrag und Diskussion mit Dagmar Boedicker, München, Journalistin und technische Redakteurin mit dem Schwerpunkt Informationstechnik. Sie studierte Politikwissenschaft und befasst sich vorrangig mit den ethischen, rechtlichen und sozialen Folgen der IT für die Gesellschaft, insbesondere die Arbeitswelt. Sie ist Mitglied im Beirat des Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) e.V. Die Träume der Propheten künstlicher Intelligenz aus den 1970ern erfüllen sich.
    Speicher- und Rechenkapazitäten der Computer sind seit damals so rasant gewachsen, dass Bastler heute für weniger als 1000 Dollar ein Deep-Learning-System bauen können. Systeme lernen, Rechner treffen Entscheidungen aufgrund von Mustern, selbstlernende Maschinen auf der Basis neuronaler Netze können intelligent erscheinen. Wie funktioniert KI eigentlich? Wem soll sie dienen und welche Folgen hat sie für unseren Alltag, unsere Arbeits- und Wohnverhältnisse, die Lebensverhältnisse und alle sozialen Bereiche? Wo Maschinen Entscheidungen treffen, löst Verantwortung sich auf, denn sie ist schwer auf menschliches Verhalten zurückzuführen. Ethische Fragen bleiben, wie die, ob menschliche Grundwerte sich gut genug definieren lassen, um sie als Ziele, Anforderungen und Regeln für die KI-Entwicklung festzulegen.
    Kooperation: Förderverein Autobahnkirche St. Paul Wittlich e.V. Kueser Akademie für Europäische Geistesgeschichte e.V. Katholischen Erwachsenenbildung Mittelmosel, Theologisches Quartett Trier e.V.
    Autobahn- und Radwegekirche St. Paul, Autobahn Ausfahrt, Wittlich Mitte, A 1, 54516 Wittlich, Beginn: 18 Uhr, Eintritt frei, Bitte um eine angemessene Spende
    Kontakt: Wolfram Viertelhaus, 06571/4424
  • 12.11.2017
    Trier

    »Künstliche Intelligenz (KI) - Sind wir die Dummen?«

    Vortrag und Diskussion mit Dagmar Boedicker, München, Journalistin und technische Redakteurin mit dem Schwerpunkt Informationstechnik. Sie studierte Politikwissenschaft und befasst sich vorrangig mit den ethischen, rechtlichen und sozialen Folgen der IT für die Gesellschaft, insbesondere die Arbeitswelt. Sie ist Mitglied im Beirat des Forum InformatikerInnen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) e.V. Die Träume der Propheten künstlicher Intelligenz aus den 1970ern erfüllen sich.
    Speicher- und Rechenkapazitäten der Computer sind seit damals so rasant gewachsen, dass Bastler heute für weniger als 1000 Dollar ein Deep-Learning-System bauen können. Systeme lernen, Rechner treffen Entscheidungen aufgrund von Mustern, selbstlernende Maschinen auf der Basis neuronaler Netze können intelligent erscheinen. Wie funktioniert KI eigentlich? Wem soll sie dienen und welche Folgen hat sie für unseren Alltag, unsere Arbeits- und Wohnverhältnisse, die Lebensverhältnisse und alle sozialen Bereiche? Wo Maschinen Entscheidungen treffen, löst Verantwortung sich auf, denn sie ist schwer auf menschliches Verhalten zurückzuführen. Ethische Fragen bleiben, wie die, ob menschliche Grundwerte sich gut genug definieren lassen, um sie als Ziele, Anforderungen und Regeln für die KI-Entwicklung festzulegen.
    Kooperation: Theologisches Quartett Trier, VHS Trier Theologisches Quartett Trier
    Palais Walderdorff, Vortragssaal der VHS Trier, Domfreihof 1b, 54290 Trier, Beginn: 11 Uhr, Eintritt: 6/ erm. 4 Euro
    Kontakt: Prof. Winfried Blasweiler, 0651/57865
  • 16.11.2017
    Offenburg

    »Wird unsere Zukunft verzockt? Gelebte Alternativen zu einer entfesselten Wirtschaft«

    Trotz guter Wirtschaftsdaten sind wir für die Zukunft nicht gerüstet: Unser Wirtschafts- und Lebensstil stößt an Grenzen. Auf den Finanzmärkten wird gezockt wie eh und je, mehr Wachstum bedroht die Umwelt und das Klima, endliche Rohstoffe werden knapper, die Kluft zwischen Arm und Reich wächst. Der Zusammenhalt der Gesellschaft ist bedroht, weltweit nimmt die Gewalt zu. In dieser Lage sind Alternativen gefragt.
    Der Vortrag des Wirtschaftspublizisten Dr. Wolfgang Kessler, Chefredakteur von Publik-Forum, zeigt neue Wege zu einem anderen Wirtschafts- und Lebensstil auf und Modelle, die sie bereits vorleben: Eine gerechtere Verteilung des Reichtums, ein neuer Umgang mit Geld, ein Ökobonus für ein zukunftsfähiges Wirtschaften, Wege zu einem fairen Welthandel und viele persönliche Möglichkeiten, um die Wirtschaft nach den eigenen Idealen zu steuern.
    Bildungszentrum Offenburg, Kath. Zentrum St. Fidelis, Straßburger Str. 39, 77652 Offenburg, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Bildungszentrum Offenburg, 0781/925040, info@bildungszentrum-offenburg.de
  • 19.10.2017
    Lörrach

    »Reformation: Nein! Wandel: Ja! Tradition ist nicht die Anbetung der Asche, sondern die Weitergabe des Feuers«


    Alte Feuerwache, Burghof 3, 79539 Lörrach, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Georg Wittig, 07621/84860
  • 19.10.2017
    Titisee-Neustadt

    Publik-Forum-Lesekreis


    Unter wechselnder Moderation eines Teilnehmers werden aktuelle Themen aus Publik-Forum diskutiert und eingeordnet. Dabei sind Teilnehmer aus allen Glaubensrichtungen willkommen!
    Gruppenraum der Diakonie, Hirschenbuckel 3, 79822 Titisee-Neustadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Günter Kranzfelder, 07651/7853
  • 25.10.2017
    Bonn


    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Anton Drähne, 0228/299097
  • 25.10.2017
    Saarlouis

    »Gemeinschaftsgärten interkulturell«

    In Dillingen wurden drei interkulturelle Gartenprojekte umgesetzt. In einer Bilderpräsentation werden diese modellhaften Projekte vorgestellt.
    Miteinander der Generationen Steinrausch, Konrad-Adenauer-Allee 138, 66740 Saarlouis, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Marianne Demann, marianne.demann[at]t-online.de
  • 26.10.2017
    Düsseldorf

    Publik-Forum-Gesprächskreis


    – Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der KAB Düsseldorf –
    Maxhaus - Kath. Stadthaus, Schulstr. 11, 40213 Düsseldorf, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Katja Benner, Tel. 0211/59891428
  • 29.10.2017
    Reutlingen

    »Gott und das schöne, schreckliche Leben«

    Heft 17, S. 32
    Kath. Bildungswerk im Dekanatshaus, Schulstr. 28, 72764 Reutlingen, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Karl Ziefle, 07121/7506232
  • 30.10.2017
    Dresden

    Publik-Forum-Leserkreis


    Ev.-Reformierte Gemeinde Dresden, Gemeinderaum (Eing. Grünanlage links v. Bistro), Brühlscher Garten 4, 01067 Dresden, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Sabine Harms, 0351/4404720
  • 06.11.2017
    Stuttgart

    »Bezeugen alle Religionen den gleichen Gott?«

    Heft 19 und 20
    Forum 3, Gymnasiumstr. 21, 70173 Stuttgart, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Barbara Stein, 0711/429517
  • 06.11.2017
    Tennenbronn

    Publik-Forum-Lesekreis


    Ev. Gemeindehaus, Talstr. 2, 78144 Tennenbronn, Beginn: 20 Uhr
    Kontakt: Martin Höfflin-Glünkin, 07729/929045
  • 07.11.2017
    Bad Homburg


    bei Fischer, Am Hang 10, 61352 Bad Homburg, Beginn: 16 Uhr
    Kontakt: Anne Fischer, 06172/9216507
  • 07.11.2017
    Meschede

    »Luther: Von der Freiheit eines Christenmenschen«

    Terminkorrektur!
    bei Tonnat, Emil-Scholand-Str. 3, 59872 Meschede, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: W. Tonnat, 0291/90249228
  • 07.11.2017
    Münster

    Publik-Forum-Leserkreis zu den Titelthemen der beiden letzten Publik-Forum-Hefte


    Kirchenfoyer, Lambertikirchplatz, Salzstr. 1, 48143 Münster, Beginn: 19 Uhr, Ende: 21 Uhr
    Kontakt: Dr. Barbara Geilich, 02571/8773783
  • 09.11.2017
    Koblenz

    »Reichspogromgedenken«


    Offene Tür / CityKirche, Gruppenraum hinter der Sakristei, Jesuitenplatz 4, 56068 Koblenz, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Offene Tür, 0261/1330537
  • 09.11.2017
    München

    »Gott ist mehr als Energie«

    Heft Nr. 18, Seite 38 - 39
    EineWeltHaus, Raum 108 / 1. Stock rechts, Schwanthalerstr. 80, 80336 München, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Hans-Joachim Schemel, PuFoLT-Muc[at]gmx.de
  • 10.11.2017
    Frankfurt am Main

    »›In der großen Politik fehlt Europa.‹ Eugen Kogon und die Vereinigten Staaten von Europa«

    Thementag im Haus am Dom. Freitag: 20 bis 22 Uhr und Samstag: 9.30 bis 17 Uhr. Freitag, 20 bis 22 Uhr: Zeitzeugengespräch »Wieviel Scheitern verträgt die Hoffnung?« Dr. Michael Kogon im Gespräch mit Britta Baas, Publik-Forum. Anmeldung bis 3.11. beim Haus am Dom (eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht). Weitere Informationen: https://hausamdom.bistumlimburg.de/fileadmin/redaktion/Bereiche/hausamdom.bistum-limburg.de/downloads/Veranstaltungen_2017/Eugen_Kogon_und_Europa_10.-11.11.17.pdf
    Haus am Dom, Domplatz 3, 60311 Frankfurt am Main, Beginn: 20 Uhr, Ende: 17 Uhr, 20€, erm. 10€, nur Eröffnungsabend: 5€, erm. 4€
    Kontakt: Haus am Dom, (069) 800 8718 400, hausamdom@bistumlimburg.de
  • 11.11.2017
    Bielefeld


    - in Kooperation mit der Erwachsenenbildung des Evang. Kirchenkreises Bielefeld -
    Haus der Kirche, 003 (Erdgeschoss), Markgrafenstr. 7, 33602 Bielefeld, Beginn: 10 Uhr
    Kontakt: Manfred Dümmer, 0521/325385
  • 13.11.2017
    Rheinstetten

    Publik-Forum-Lesertreffen


    Ev. Gemeindezentrum Mörsch, Bachstr. 40, 76287 Rheinstetten, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Ute Heberer, 0162/4922620
  • 13.11.2017
    Aschaffenburg


    Haus Maria Geburt, Marienstr. 28, 63743 Aschaffenburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Walther Peeters, 0151/42540423
  • 14.11.2017
    Kaiserslautern

    »Wer prägt mich?«


    Bistumshaus, 2. Stock, Klosterstr. 8, 67655 Kaiserslautern, Beginn: 09:30 Uhr, Ende: 11:30 Uhr
    Kontakt: Eberhard Dehn, 06305/206381
  • 14.11.2017
    Ravensburg


    Mehrgenerationenhaus Gänsbühl, Herrenstr. 43, 88212 Ravensburg, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Agnes Frei, 07504/7301
  • 14.11.2017
    Rudolstadt

    »Wenn es nicht mehr zum Leben reicht«

    Heft 18, S. 12
    Allee Café, Große Allee 15, 07407 Rudolstadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Jürgen Günther, 03672/828986
  • 15.11.2017
    Köln

    Publik-Forum-Lesertreffen


    bei Brück-Gerken, Kuenstr. 33, 50733 Köln, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Joachim Kolboske, 0172/864 9129
  • 15.11.2017
    Wien

    Publik-Forum-Lesertreffen

    Zweites Treffen des Publik-Forum-Gesprächskreises Wien!
    Altkatholische Kirchengemeinde St. Salvator, Wipplingerstr. 6, 1010 Wien, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Ferdinand Kaineder, ferdinand.kaineder@gmail.com, +43 699 1503 2847
  • 16.11.2017
    Lörrach


    Alte Feuerwache, Burghof 3, 79539 Lörrach, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Hans-Georg Wittig, 07621/84860
  • 16.11.2017
    Titisee-Neustadt

    Publik-Forum-Lesekreis


    Unter wechselnder Moderation eines Teilnehmers werden aktuelle Themen aus Publik-Forum diskutiert und eingeordnet. Dabei sind Teilnehmer aus allen Glaubensrichtungen willkommen!
    Gruppenraum der Diakonie, Hirschenbuckel 3, 79822 Titisee-Neustadt, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Günter Kranzfelder, 07651/7853
  • 20.11.2017
    Dortmund


    Katholisches Forum Dortmund, Propsteihof 10, 44137 Dortmund, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Alfred Schreiber, 02389/1348
  • 20.11.2017
    Hamburg

    »Was versteht das Judentum unter Auferstehung?«


    Gemeindehaus St. Bonifatius, Lämmersieth 65a, 22305 Hamburg, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Joachim Matthes, jo.matthes[at]gmx.de
  • 20.11.2017
    Berlin

    Publik-Forum-Lesertreffen


    weitere Kontaktperson: Gerhard Ballewski, 030/49760463
    Gemeindehaus der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, Lietzenburger Str. 39, 10789 Berlin, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Marianne Krummel, 030/6556729
  • 22.11.2017
    Bonn


    Kath. Familienbildungsstätte, Lennéstr. 5, 53113 Bonn, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Dr. Anton Drähne, 0228/299097
  • 23.11.2017
    Düsseldorf


    Publik-Forum-Gesprächskreis »Dialog-Forum« – Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der KAB Düsseldorf –
    Maxhaus - Kath. Stadthaus, Schulstr. 11, 40213 Düsseldorf, Beginn: 18:30 Uhr
    Kontakt: Katja Benner, Tel. 0211/59891428
  • 24.11.2017
    Leipzig

    »Schuld und Vergebung - Wozu?«


    Michaelis-Friedenskirchgemeinde, Hinterhaus (gegenüber Friedenskirche), Kirchplatz 9, 04155 Leipzig, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Christiane Mempel, 0341/60459580
  • 27.11.2017
    Dresden

    Publik-Forum-Leserkreis


    Ev.-Reformierte Gemeinde Dresden, Gemeinderaum (Eing. Grünanlage links v. Bistro), Brühlscher Garten 4, 01067 Dresden, Beginn: 19:30 Uhr
    Kontakt: Sabine Harms, 0351/4404720
  • 29.11.2017
    Saarlouis

    Lesekreis Publik-Forum


    Miteinander der Generationen Steinrausch, Konrad-Adenauer-Allee 138, 66740 Saarlouis, Beginn: 19 Uhr
    Kontakt: Marianne Demann, marianne.demann[at]t-online.de
  • 04.12.2017
    Tennenbronn

    Publik-Forum-Lesekreis


    Ev. Gemeindehaus, Talstr. 2, 78144 Tennenbronn, Beginn: 20 Uhr
    Kontakt: Martin Höfflin-Glünkin, 07729/929045
  • Entschuldigung

    Für steht leider noch kein Termin fest.
weitere Ergebnisse anzeigen
Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.