Zur mobilen Webseite zurückkehren

Küng: Reformpapst steht vor Probe

von Britta Baas vom 28.09.2013
Der Papst muss nach Ansicht des Theologen Hans Küng eine große Bewährungsprobe bestehen. Wenn Franziskus die Situation der Geschiedenen, der Frauen und der Priester in seiner Kirche nicht grundlegend verbessere, sei das päpstliche Projekt einer »Kirche der Armen« gescheitert, warnt Küng
Der katholische Theologe Hans Küng will, dass Papst Franziskus nicht nur für die Armen außerhalb der Kirche streitet. Das schreibt er in einem Meinungsbeitrag, der am 11. Oktober 2013 in Publik-Forum erscheint. (Foto: pa/Bockwoldt)
Der katholische Theologe Hans Küng will, dass Papst Franziskus nicht nur für die Armen außerhalb der Kirche streitet. Das schreibt er in einem Meinungsbeitrag, der am 11. Oktober 2013 in Publik-Forum erscheint. (Foto: pa/Bockwoldt)

Hans Küng hat einiges übrig für Papst Franziskus. In einem Artikel – der auf Gedanken im dritten Band der Küng´schen Memoiren unter dem Titel »Erlebte Menschlichkeit« beruht – lobt der Tübinger Theologe mit Schweizer Pass den Papst für seine ersten großen Schritte im Amt: Franziskus habe »von Anfang an auf päpstlichen Pomp verzichtet«, sich in Worten und Gesten bislang als »Diener der Diener Gottes« präsentiert, »entschiedene Reformen der Vatikanbank und des Kirchenstaates initiiert« sowie »die Notwendigkeit der Kurienreform und die Kollegialität mit den Bischöfen betont«. Alles gut und richtig, findet Küng. Nur: Es reiche nicht, um als Reformpapst in die Geschichte einzugehen.

»Dass für einen lateinamerikanischen Bischof die Armen in den Vorstädten der großen Metropolen im Vordergrund stehen, ist verständlich und erfreulich. Doch kann ein Papst der Gesamtkirche nicht übersehen, dass in anderen Ländern andere Gruppen von Menschen, die unter anderen Formen von »Armut« leiden, ebenso eine Verbesserung ihrer Lage ersehnen«, schreibt er in dem Artikel, der bislang nur in der Schweiz (Neue Züricher Zeitung) erschien. Dies seien Menschen, denen der Papst »sogar noch direkter helfen kann als denen in den Favelas«.

Konkret nennt der Tübinger Theologe Katholikinn

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen