Zur mobilen Webseite zurückkehren

Ein Tropfen im Meer

vom 26.01.2021
von Jutta E. de Vildosola

Neujahr mit C O R O N A 2021

Rundherum ist viel Geschrei
Dass alles ein »Desaster« sei.
Immer nur Haben-Haben wollen,
immer mehr »Optimierung« sollen.

Das nimmt mir irgendwann die Luft
und bei all dem fehlt der Duft
nach dem prallen, schlichten Leben,
das, was Kinder und Katzen geben.

Und Vögel, Bienen und Hummeln.
Und alle, die sich sonst noch tummeln
in Gottes weiter, schöner Welt,
in Wald und Wiese, auf dem Feld.

Erstaunlich ist, wir leben doch
ja, trotz Corona, immer noch.
Und, wenn man es so recht bedenkt,
ist vieles einfach nur geschenkt.

Also, warum dies viele Jammern, Klagen,
wenn wir die ersten Schritte wagen
ins neue unbekannte Jahr.
Leben ist nicht sicher – das ist wahr.

Das Leben ist ein Risiko.
Gefällt mir nicht, doch ist es so.
Was willst du denn, du kleiner Wicht?
So wichtig bist du wirklich nicht.

Du bist ein Fünklein, ein Tropfen im Meer
der göttlichen Liebe, freue dich sehr.
Gehst nicht verloren, drauf kannst du bauen.
Hab‘ nur Geduld und Gottvertrauen.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an datenschutz@publik-forum.de.

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.