Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Und wo bleibt jetzt der Heiligenschein?

Er meint: Dichtung und Religion sind aus demselben Holz geschnitzt - und frönt dem Sinn für beides. Fragen an Anton G. Leitner

Publik-Forum: Herr Leitner, Papst Johannes Paul II. und den Berliner Anarcho-Poeten Kiev Stingl, die kritische Protestantin Dorothee Sölle und den zynischen TITANIC-Lyriker Robert Gernhardt zwischen die Buchdeckel einer Gedichtanthologie zu pressen: Dazu gehören inhaltliche Kühnheit und verlegerisches Risiko ...

Anton G. Leitner: Das Risiko hält sich bei meinem neuesten Projekt in Grenzen. Der Erfolg des vorangegangenen Themenheftes von »Das Gedicht« hat mir Mut gemacht. »Vom Minnesang zum Cybersex - erotische Gedichte« wurde nicht nur in den Feuilletons gelobt, sondern fand zudem 10 000 Käufer. Das zeigt, dass das Interesse