Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 14/2014
Der ferngesteuerte Krieg
Kampfdrohnen: Was Politik und Militär wirklich wollen
Der Inhalt:

Wirbelsturm im Bücherland

von Norbert Copray vom 25.07.2014
Autoren protestieren, Verlage üben passiven Widerstand: Der Internethändler Amazon will sie erpressen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Der Frankfurter Cartoonist Joscha Sauer ist nicht belustigt. Er, der die Nichtlustig-Cartoons erfunden und beim Carlsen-Verlag dazu 18 Bücher und Kalender veröffentlicht hat, protestiert gegen den amerikanischen Internethändler Amazon: »Amazon erpresst gerade mehrere Verlage. Dadurch haben meine Bücher dort extrem lange Lieferzeiten«, erklärt Sauer per Twitter. Der Cartoonist ist nicht der Einzige, der öffentlich gegen Amazon protestiert: Auf dem deutschen Buchmarkt tobt ein erbitterter Kampf gegen die Knebelstrategie des Online-Giganten.

Der Carlsen-Verlag, bei dem Joscha Sauers Cartoons erscheinen, gehört zur schwedischen Verlagsgruppe Bonnier, zu der auch arsEdi