Zur mobilen Webseite zurückkehren

Angst vor der Freiheit

von Andrea Teupke vom 22.02.2008
In Deutschland wird gerne und heftig über Schule diskutiert. Aber selten darüber, wie Kinder am besten lernen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Es hat erstaunlich lange gedauert, bis die Eltern aufgewacht sind. Doch jetzt scheint es so weit so sein. Der Fernsehmoderator Reinhold Beckmann und Ex-Kanzler-Gattin Doris Schröder-Köpf sagen laut und vernehmlich, was bislang eher privat geäußert wurde: Das »G8«, das achtjährige Gymnasium, überfordert die meisten Schüler und deren Familien. Selten sind sich die Kommentatoren der großen Tages- und Wochenzeitungen so einig wie bei diesem Thema. Unisono kritisieren sie, wie wenig Zeit die Stofffülle den Schülern lässt - Zeit für Musik, Sport, Spiel, Lebenszeit.

So berechtigt diese Kritik ist, so sehr erstaunt das verklärte Bild vom Gymnasium, das damit transportiert wird. Als sei die Welt vor der Einführung des G8 noch in Ordnung gewesen; als sei die Kindheit bislang vollkommen unbeschwert und Schule ein Hort von Kreativität und um