Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2013
Unser Papst?
Der Inhalt:

Jugend gegen Putin

von Bettina Röder vom 06.04.2013
In Russland gibt es viele qualifizierte und gebildete junge Leute, die mehr wollen als Konsum. Sie fordern Meinungsfreiheit sowie faire und korrekte Wahlen. Wohin entwickelt sich das Land? Fragen an den Russland-Experten und EU-Politiker Werner Schulz
"Die junge Generation hat gekündigt": Der EU-Politiker Werner Schulz über Widerstand gegen Putin und die Entwicklung des Landes. (Foto: pa/TipsImages/Wojtek Buss)
"Die junge Generation hat gekündigt": Der EU-Politiker Werner Schulz über Widerstand gegen Putin und die Entwicklung des Landes. (Foto: pa/TipsImages/Wojtek Buss)

Herr Schulz, als Vizevorsitzender des Parlamentarischen Kooperationsausschusses EU-Russland engagieren Sie sich in einem Land, in dem Putin fest im Sattel sitzt. Er kriminalisiert kritische Bürger und gratuliert Papst Franziskus in einem Atemzug mit Pekings neuem Machthaber Xi Jinping. Wo ist da Ihre Hoffnung?

Werner Schulz: Es hat sich ja einiges getan. Vor Jahren gab es die Bewegung »Artikel 31«, die die in der Verfassung stehende Versammlungsfreiheit eingefordert hat. Doch die wurde in Moskau verweigert. Man musste weit im Voraus Versammlungen anmelden, die wurden abgelehnt man bekam man einen Platz am Rande der Stadt zugewiesen. Darum gab es dann jeden Monat am 31. eine Protest- Versammlung in der Nähe des Majakowski-Standbildes. Zentral! Da kamen etwa dreihundert Leute zusammen plus das Doppelte an Polizeikräften. Das wirkte ziemlich hoffnungslos, zumal das vor allem Altdissidenten waren. Da hat man gedacht: Um Gottes willen, die stehen auf verlorenem Platz. Die werden nichts erreichen. Das hat sich geändert.

Inwiefern?

Schulz: Mit den Großdemonstrationen nach der gefälschten Duma-Wahl wurde das Versammlungsrecht im Zentrum der Stadt erkämpft. Plötzlich wurde ein enormes Empörungspotenzial der Moskauer Bevölkerung sichtbar.

Was sind das für Menschen?

Schulz: Qualifizierte und gebildete Menschen, die nicht nur Wohlstand wollen. Sie haben den stillen Gesellschaftsvertrag aufgekündigt: Wir sorgen

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen