Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 4/2021
Maria, Freundin Gottes
Eine interreligiöse Entdeckung
Der Inhalt:

Öl und andere Katastrophen

von Ulrike Scheffer vom 01.04.2021
Vor der Küste Guyanas lagern riesige Öl- und Gasvorkommen. Exxon hat mit der Erschließung begonnen und erwartet große Gewinne. Das Land kann nur verlieren. Das Klima sowieso.
Einzigartig: Große Teile Guyanas sind mit teils unberührtem Regenwald bedeckt. Doch der Klimawandel verändert das Ökosystem schon heute. (Foto: urgewald/Tom Vierus)
Einzigartig: Große Teile Guyanas sind mit teils unberührtem Regenwald bedeckt. Doch der Klimawandel verändert das Ökosystem schon heute. (Foto: urgewald/Tom Vierus)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Von Sassenberg haben sie bei Exxon vermutlich noch nie etwas gehört. Doch in dem kleinen Städtchen im Münsterland gibt es jemanden, der sehr genau verfolgt, was der Ölmulti so treibt: Ute Koczy, früher Bundestagsabgeordnete der Grünen, heute Mitarbeiterin der Umwelt- und Menschenrechtsorganisation Urgewald. Die Organisation hat ihren Sitz in einer barocken Backsteinvilla, die sich der erzbischöfliche Kanzler Engelbert Schücking Ende des 18. Jahrhunderts gleich gegenüber der Sassenberger Pfarrkirche bauen ließ. Kurz bevor die Pandemie im vergangenen Jahr die Welt lahmlegte, verließ Ute Koczy ihr Büro in Haus Schücking und reiste nach Guyana. Exxon plant dort Großes. Gemeinsam mit zwei Partnern will der Konzern ein riesiges Ölfeld vor der

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.