Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2021
Good luck, Joe!
Trump hinterlässt Trümmer, die Demokratie ist in Gefahr
Der Inhalt:

Kultur
Machen ist krasser

von Karin Kontny vom 08.02.2021
Abgesagt: Lesungen, Theaterpremieren und kreative Projekte wurden von der Pandemie blockiert. Auch 2021 beginnt für viele Kulturschaffende im Schwebezustand der Ungewissheit. Und doch begegnen viele der Krise mit Schaffensmut.
 Was macht ein Künstler ohne sein Publikum? (Foto: istockphoto/HAYKIRDI)
Was macht ein Künstler ohne sein Publikum? (Foto: istockphoto/HAYKIRDI)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Christian Kaiser: Ich bin
permanent beschäftigt

Das Jahr 2020 war das erste in meinem Leben, in dem etwas auf der Welt passiert ist, das mein Berufsleben wirklich beeinflusst hat. Das Corona-Virus hat bewirkt, was andere historische Ereignisse wie etwa der Fall der Berliner Mauer nicht geschafft haben: Ich konnte, ich durfte nicht mehr auftreten.

Im März etwa wurde die Premiere des Stückes »Die Ausgewanderten« von W. G. Sebald, für das ich gerade probte, erst mal abgesagt und dann auf Mai 2022 verschoben. Im zweiten Lockdown ging es mir und meinen Kolleginnen und Kollegen mit der Premiere des eigentlich für die Weihnachtszeit gedachten Stücks »Ox und Esel« für das Stadttheater Kempten ähnlich. Eine eigentümliche Erfahrung. Zum Glück bekamen wir für die Probenz

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.