Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2019
Wie christlich ist Ihre Politik?
Fragen an Annegret Kramp-Karrenbauer
Der Inhalt:

Ein Jahr Auszeit für Europa

von Elisa Rheinheimer-Chabbi vom 03.05.2019
In einem Brüsseler Altbau wohnen und arbeiten junge Menschen aus sechs verschiedenen Ländern unter einem Dach
"Geht wählen!" - Das ist die Botschaft, die diese jungen Europäer von der Studentenorganisation AEGEE verbreiten. Im Rahmen des Projekts "Y Vote" wollen sie Menschen dazu bewegen, an der Eurpawahl teilzunehmen (Foto: Carolin Eißler).
"Geht wählen!" - Das ist die Botschaft, die diese jungen Europäer von der Studentenorganisation AEGEE verbreiten. Im Rahmen des Projekts "Y Vote" wollen sie Menschen dazu bewegen, an der Eurpawahl teilzunehmen (Foto: Carolin Eißler).

Der antike Türklopfer fällt lautstark gegen die Eingangstür. Es ist Montagabend, 18 Uhr, Rue du Noyer, mitten in Brüssel. Wer hier anklopft macht sich gefasst auf laute Musik, herumliegende Weinflaschen, Gelächter. Denn im Haus lebt eine internationale Studenten-WG, drei Männer und vier Frauen zwischen 24 und 32 Jahren. Sie kommen aus Italien und Polen, Spanien, Griechenland, Estland und der Türkei, und sie bilden den Vorstand des europäischen Studierendenforums AEGEE. Ein Haufen junger Leute unter einem Dach, das klingt nach Spaß, nach Erasmus-Feeling, nach Party. Doch in dem dreistöckigen Altbau herrscht – Stille.

In einem großen Raum mit hohen Decken, Kronleuchtern, Stuck und schweren Vorhängen sitzen junge Leute an ihren Computern und arbeiten konzentriert. »Deadlines«, murmelt Matis Joab aus Tallinn, der hier in der Brüsseler WG Finanzdirektor ist. Um diese Jahreszeit müssen Anträge auf Fördergelder bei der Europäischen Kommission eingereicht, Projektberichte abgegeben, Veranstaltungen dokumentiert werden.

AEGEE (Association des États Généraux des Étudiants de l’Europe) ist der größte Studentenverband Europas, offen für Studierende aller Fachrichtungen, die sich für Europa begeistern. In Workshops tauschen sich Ungarn mit Franzosen und Türkinnen über Themen wie »Europäische Identität« aus, befassen sich Studentinnen aus Polen und den Niederlanden in »Summer Schools« mit Umweltschutz und internationaler Politik. Und jetzt, vor den Europawahlen, stehen AEGEEler in den Fußgängerzonen von Lissabon bis Krakau, um andere Europäer im Ra

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen