Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Artikeltexte bekommen Sie schöner, weil komplett gestaltet, ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Der Krieg und die Kinder

von Eva-Maria Lerch 26.01.2018
»Sind Sie auch ein Kriegskind oder Kriegsenkel?« Mit dieser Frage haben wir unsere Leserinnen und Leser eingeladen, uns zu schreiben, wie die Ereignisse des Zweiten Weltkriegs ihr Leben geprägt haben. Aus den bewegenden Zuschriften – motiviert durch ein Interview mit der Psychotherapeutin Luise Reddemann – veröffentlichen wir hier eine Auswahl. Zum Lesen und Hören
Flüchtende Frauen und Kinder in einer umkämpften Straße in Danzig: Im Frühjahr 1945 wurden Millionen Menschen nach Westen vertrieben. (Foto: pa/akg)
Flüchtende Frauen und Kinder in einer umkämpften Straße in Danzig: Im Frühjahr 1945 wurden Millionen Menschen nach Westen vertrieben. (Foto: pa/akg)

Die Schuld meines Vaters

»Mein Vater diente ab 1944 in der berüchtigten »Division Hermann Göring«, die nur Freiwillige und besonders indoktrinierte Nazis aufnahm. In Italien war diese Truppe für mehrere Kriegsverbrechen verantwortlich. Ich bin 1953 geboren. Vater, der sehr beliebt in unserem Dorf war und als begnadeter Handwerker jedem half, hat nie von jener Zeit erzählt. Nur wenige wussten von seinen aggressiven Ausbrüchen, die sich auch gegen mich richteten. Je weniger das Thema Krieg in unserer Familie zur Sprache kam, desto größer wurde es in mir. Bis auf den heutigen Tag verfolgen mich innere Bilder von Kriegen. Dieses Jahr fuhr ich i

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.